„e“ wie verbessert: Das iPhone 5e soll kommen

Enhanced, also verbessert soll es sein; aber weiterhin eine starke Verwandtschaft mit dem iPhone 5s aufweisen. Um was es geht? Um Apples neues 4-Zoll-iPhone. Das Geräte, das wir in der vergangenen Wochen stets mit dem Codenamen „iPhone 6c“ adressiert haben.

e

iPhone 5e: Ein Symbol-Bild der Chinesen

Nun jedoch, davon geht zumindest die chinesische Webseite MyDrivers aus, sollten wir uns lieber an ein „e“ im Namen gewöhnen. Apple, so die Prognose, werde die kleine Neuveröffentlichung, deren Launch im März erwartet wird, als Nachfolger des iPhone 5s positionieren und nicht nur um Apple Pay, sondern auch im die Unterstützung von VoLTE erweitern.

Der Apple-Zulieferer Foxconn habe bereits die Serienproduktion aufgenommen und fertigt derzeit zwei Modell-Varianten: Ein Exemplar mit 16GB und eins mit 64GB Speicher. Anders als bislang vermutet, soll das iPhone 5e im Inneren jedoch nicht von dem im September 2015 vorgestellten A9-Chip angetrieben werden, sondern weiterhin auf Apples A8 System-on-a-Chip setzen und nur mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet sein.

Eine detaillierte Prognose, die wir jedoch mit einer gehörigen Portion Skepsis lesen und zum Lackmustest für die chinesische Webseite machen, die erst seit Anfang 2014 im jährlichen Gerüchte-Zirkus mitspielt. Bestätigen sich die drei Berichte der Seite, dann verdient sich MyDrivers ein anerkennendes Nicken, andernfalls schmeißen wir die Asiaten von unserer Leseliste. Zuzutrauen würden wir dem Team, das bei Apple für Marken, Namen und Produktbezeichnungen zuständig ist, mittlerweile so ziemlich jeden Namen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0